Der Titel der Valero Texas Open geht an Jimmy Walker

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Spätestens ab der zweiten Runde wurde die Valero Texas Open ein Heimspiel für Jimmy Walker. In seiner Heimatstadt San Antonio ging der Stefanie mit vier Schlägen Vorsprung ins Finale und ließ seinen Konkurrenten keine Chancen auf den Sieg.

Trotz des klaren Ausgangs des Turniers machte einer hinter Walker besonders auf sich aufmerksam. Landsmann Jordan Spieth erspielte sich zwar nicht seinen zweiten Sieg in 2015, dafür aber sein viertes Top Ten Ergebnis innerhalb von sechs Turnierteilnahmen. Mit dieser Bilanz und dem sechsten Rang der Weltrangliste schlüpft der 21-Jährige auf jeden Fall in eine Favoritenrolle für die noch anstehenden Turniere.

So glorreich das Turnier für die Heimspieler verlief, so unglücklich verlief es hingegen für die Deutschen. Alex Cejka zog seine Turnierteilnahmen schmerzbewegt vorzeitig zurück, Martin Kaymer scheiterte deutlich am Cut.

Hier geht es zum Leaderboard

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

A-Rosa Resorts lädt zum Ryder Cup

GOLF-is-easy Golflehrer Berufshaftpflicht

A-Rosa-Resorts im brandenburgischen Bad Saarow geht für Deutschlands ins Rennen um die Ausrichtung des Ryder Cups 2022. Dies mag noch in weiter Ferne liegen, doch bei einem solch legendären Golf-Turnierfallen die Entscheidungen über den Austragungsort abseits des amerikanischen Kontinents bereits diesen Herbst. So heißt es für alle deutschen Golfliebhaber: Daumen drücken!

Damit die Abstimmung zugunsten des Kurorts unmittelbar vor Berlin ausfällt wird Nick Faldo noch einmal Hand anlegen. Der sechsfache Major-Sieger entwarf den Kurs in den 90er Jahren und ist nun für sein Redesign verantwortlich. Der Faldo Course präsentiert sich als Links-Course und ist durch seine dünenähnlichen Fairways und insgesamt 135 Pottbunkern einer der anspruchsvollsten Plätze Deutschland.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

Trophee Hassan II: Richie Ramsay siegt auf königlichem Golfplatz

In Marokko erwischte Richie Ramsay mit einer vierer Birdieserie vom dritten bis zum sechsten Loch einen einen guten Start ins Turnier. Danach sah es mit einem Bogey und einem Doppelbogey an den Folgelöchern so aus, als ob der Schotten ins Schwanken geraten würde. Auf der Back Nine jedoch fand er zurück ins Spiel, notierte weitere drei Birdies und sicherte sich bei der Trophee Hassan II den Titel. Mit einem Schlag Vorsprung ließ er damit die Konkurrenz knapp hinter sich.

Sein engster Verfolger, Roman Wattel ließ es an der 17. Bahn mit einem Birdie noch mal spannendem den Titelkampf werden, schaffte es am letzten Loch aber nicht den Anschluss zu halten und musste zum Schluss mit dem zweiten Platz begnügen

Hinter ihm bei insgesamt acht unter Par platzierten sich gleich sechs Spieler auf T3, darunter Pablo Larrazabál und George Coetzee. Mit Marcel Schneider schaffte es auch ein Deutscher in die Top Ten. Er teilt sich mit vier weiteren Spielern den neunten Rang.
Insgesamt sah man auf der Anlage des Golf du Palais Royal mit sieben Spielern einen großen Anteil deutscher Spieler im Teilnehmerfeld. Davon schafften fünf den Sprung ins Wochenende. Der Sieger von 2013, Marcel Siem, war allerdings nicht mit von der Partie. Florian Fritsch, Motitz Lampert, Maximilian Kieffer und Bernd Ritthammer hingegen spielten sich teilweise bis unter die Top 20.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Ed Gowan meistert sie alle!

GOLF-is-easy Golflehrer Berufshaftpflicht

Wir Golfer sind dafür bekannt gerne mal abseits des heimischen Grüns abzuschlagen. Als Genießer und Weltenbummler zieht man mit seinem Bag schon gerne mal von einer schönen Golfanlage zur nächsten und sammelt so Runde um Runde Punkte und sportliche Eindrücke. Doch auch wenn die meisten Golfer ein reiselustiges Völkchen sind, gibt es nur einen unangefochtenen König des Golfplatzwechsel.

Bereits auf 1467 Kursen lochte Ed Gowan ein – was ihn zum Rekordhalter machte. Das bescherte Gowan neben sehr viel golferischen Erfahrungen auch eine ordentliche Summe an Greenfeegebühren. Diese könnte er bei so vielen Spielen auf den Golfplätzen dieser Welt aber sicherlich durch die Veröffentlichung des wohl besten und ausführlichsten Golfplatz-Reiseführers der Welt wieder ausgleichen. ;)

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Turniervorschau: Valero Texas Open 2015

Vom 26.3 bis zum Ende des Wochenendes geht es auf der PGA Tour hoch her im Wilden Westen bei der Valero Texas Open 2015. Auf dem TPC San Antonio in Texas treten Titelverteidiger Steven Bowditch, die Texaner Ryan Palmer und Jordan Spieth und so manch andere große Namen aus dem Golfsport gegeneinander an.

Bowditch feierte im Vorjahr mit Runden von 69,67,68 und 76 seinen Sieg und freute sich über $1,116,000. Auf in ei den neuen Titelkampf geht es in diesem Jahr an einem herausfordernden Startloch, das den Spielern einen akkuraten Abschlag abverlangt, um eine gute Ausgangsposition für die eröffnete Runde zu erspielen. Über dem ersten Par 3 an der 3. Bahn, einem von nur insgesamt zwei Löchern an denen der Ball sicher über`s Wasser gebracht werden muss, geht es direkt weiter zu einer der schwierigsten Bahnen auf der Front Nine. Nachdem das enge Fairway des vierten Lochs des AT&T Oaks Course überstanden ist, ist die erste Hälfte auch schon so gut wie vorbei. Ganz zum Schluss wartet das von Bunkern und Bäumen umringte Final-Hole, nachdem hoffentlich der diesjährige Sieger feststehen wird.

Die Valero Texas Open sind das drittälteste Turnier der PGA Tour und wurde erstmals 1922 ausgetragen. Seit dieser Zeit war das Turnier immer an einem Ort verankert, sodass alle 84 Turnieretappen bis und einschließlich heute in San Antonia stattfanden.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

So oft kann Keiner! Rekord der am meisten geschlagenen Golfbälle

Kurios geht es manchmal im Golfsport zu: Anstatt sich wie gewöhnliche Golfer auf eine Runde von 18 Löchern zu begeben, hatte vor fünf Jahren ein Ire etwas ganz anderes im Sinne. Zwar machte sich Nigel Mangan ebenfalls mit Handschuh und Schläger zum Golfplatz, doch dort angekommen ging es für ihn nur um eins- So viele Golfbälle schlagen wie noch keiner vor ihm.

Innerhalb von 12 Stunden schlug der 34-Jährige sage und schreibe 7721 Bälle! Dies ergibt alle vier Sekunden ein Ball. Geschafft hat er die Wahnsinns-Herausforderung mit viel Training und einem Home-Training System, dem Golf Center. So stand Mangan pünktlich morgens um 6 Uhr am Abschlag und schlug munter bis abends um 18 Uhr seine Bälle, mit nur kurzen Zwischenpausen.

Dabei war die Challenge nicht nur spannend, sondern diente auch einen guten Zweck. Dadurch angespornt waren zum Mittag bereits 5000 Bälle geschlagen und der bis dato existierende Weltrekord von 7350 wenig später auch überholt.
Da kann man nur staunen, denn so oft kann wirklich Keiner!

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Madeira Island Open: Eine Runde Golf ohne Ergebnis

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Wortwörtlich in Windeseile war das an diesem Wochenende stattfindende Turnier der European Tour Vorbei. Genauer gesagt war die Madeira Island Open bereits nach der ersten Runde vorbei. Nachdem sich diese schon über mehrere Tage erstreckte, wurde das Event aufgrund heftiger Stürme und Unwetter endgültig abgesagt. Während der Clube de Golf do Santo da Serra in Regenstürmen unterging
kamen weder Spieler noch Fans in großartigen Golfgenuss.

Ganz weg aus dem Turnierkalender des Jahres 2015 soll es jedoch nicht fallen und so wird bereits nach einem Ersatztermin für das wichtige Turnier gesucht. Da der erste Versuch aufgrund zu wenig gespielter Löcher siegerlos blieb, muss der Titel beim Wiederholungstermin erkämpft werden.

Dann wird der bis zum Abbruch mit einer 68er Runde Führende Joachim B. Hansen aus Dänemark versuchen seine Führung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten und als Sieger den Platz zu verlassen. Die deutschen Fans dürfen dann hoffen, dass auch Bernd Ritthammer wieder mit am Start sein wird. Er rangierte auf Platz 10 als die Madeira Island Open abgesagt werden musste.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Arnold Palmer Invitational: Titelverteidigung für Matt Every

Trotz der starken Konkurrenz sicherte sich Matt Every auch in diesem Jahr den Titel der Arnold Palmer Invitational und feiert damit erfolgreich seine Titelverteidigung. Mit insgesamt 19 unter Par verwies er den Schweden Henrik Stenson auf den zweiten Platz. Dahinter platzierte sich Matt Jones auf dem dritten Rang.

Doch einfach wurde der Kampf bis zum Titel nicht. Mit drei Schlägen Rückstand startete der 31-Jährige in den Finaltag. Somit fiel das entscheidende Birdie zum Sieg erst am letzten Loch. Dort vergab Henrik Stenson durch einen verpassten Putt die Chance auf ein Playoff.

Während Rory McIlroy es nicht in die Top Ten schaffte, sondern sich knapp dahinter auf Position 11 niederließ, platzierte sich ein anderer Dank eines Albatros am Finaltag unter den besten zehn. Zach Johnson notierte am 16. Loch, einem Par 5, den zweiten Albatros des Turniers und sicherte sich zusammen mit Louis Oosthuizen T9.

Adam Scott, der als einer der Favoriten in das Turnier gestartet war, konnte diesen Anforderungen nicht gerecht werden und musste sich am Ende einer Position im Mittelfeld (T35) zufrieden geben.

Hier geht es zum Leaderboard

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Was zeichnet einen guten Golfer aus?

Artikel von SABINE SPECHT    Burn-in-Coach.de

Was zeichnet einen guten Sportler aus?

Kraft, Ausdauer und Siegeswille!

Als Golfer haben Sie in vielen Stunden Techniken erlernt um die Platzreife zu erlangen. Durch viele Golfrunden haben Sie Ihre Spielstärke und Ihr Handicap verbessert.

Selbstbewusstsein:         Wie weit bin ich mir meiner selbst bewusst?

Selbstwahrnehmung:       Was sind meine Ziel auf der Runde? Es geht nur darum die eigene                                      Einschätzung der Fähigkeit wahrzunehmen.

Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung ist trainierbar und nur so können Sie Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten realistisch wahrnehmen und gezielt für Ihr Golfspiel einsetzen.

Damit erreichen Sie einen gesteigerten Spaßfaktor ohne Druck. Denn Druck führt nur dazu sich selbst falsch wahrzunehmen.

Auch gute Gefühle schaffen gute Ergebnisse.

Neben der Technik können Sie gute Gefühle auch gut trainieren:

Mein Burn-in Tipp:

Entwickeln sie am Abend vor einer Golfrunde einen mentalen Film Ihrer Golfrunde mit Siegeswillen.

Visualisieren Sie Ihre Golfrunde und genießen Sie so richtig das erhebende Glücksgefühl, Ihren persönlichen Golfsieg erreicht zu haben. Alles ist erlaubt! Ihre Golfrunde beginnt im Kopf. Lassen Sie dabei Ihrer Phantasie freien Lauf.

Seien Sie stolz auf das, was Sie erreicht haben. Ihr Unterbewusstsein wird all diese guten Schläge , Gedanken und Gefühle speichern. Ihr Körper wird sich mehr auf diese positiven Eigenschaften programmieren.

Auch hier macht Übung den Meister. Autogenes Training unterstützt Sie bei Ihrer Visualisierungsfähigkeit

Schönes Spiel und vor allem VIEL SPASS BEIM GOLFEN !

 

Sabine Specht
Burn-in-Coach

Stresscoach – BurnoutberaterPsychologischer Berater

—– Stressprävention Privat und Firmen —-

Onlinecoaching – Akutcoaching – Einzelcoaching – Workshops -Firmencoaching

 


Turniervorschau: Top Spieler beim Arnold Palmer Invitational 2015

Für die Pros der PGA Tour geht es an diesem Wochenende in den Bay Hill Club & Lodge zum Arnold Palmer Invitational 2015. Neben Rory McIlroy und Co vermist man jedoch einen vergeblich: Tiger Woods. Der Rekordhalter bei dem traditionsreichen Turnier, das bereist seit 1979 jährlich auf amerikanischen Tour ausgetragen wird, bleibt momentan fern von Abschlag und Grün bis er seine persönliche Topform wiedergefunden hat. So heißt es für Anhänger Woods abwarten, ob Tiger im nächsten Jahr vielleicht wieder mit von der Partie ist und seinen neunten Sieg bei dem Event feiern kann.

Stattdessen treten andre Super Stars der Golfszene das Turnier in Orlando an. Die Fans dürfen sich unter anderem auf Adam Scott, Bernd Wiesberger und Bubba Watson freuen. Während Scott zusammen mit Watson und Koepka auf die Runde geht, misst sich Vorjahressieger Matt Every mit Ernie Els und Hunter Mahan. Insbesondere Scott, der im letzten Jahr als Führender in den Finaltag gestartet war und sich kurz vor Schluss Every geschlagen geben musste, wird große Ambitionen auf einen diesjährigen Sieg haben.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen: