Czech Masters: Thomas Pieters mit erstem Tour Titel

Bei der D+D REAL Czech Masters erkämpfte sich Thomas Pieters nach kurzem Straucheln den Sieg. Nachdem er als Führender in den Finaltag gestartet war, brachte sein Doppelbogey auf der ersten Hälfte ebenso wie eine angriffslustige Konkurrenz seinen Sieg ins Wanken.

Doch nachdem der Belgier für kurze Zeit die Führung an den Schweden Pelle Edberg abtreten musste, kämpfe sich Pieters mit der neunten und zehnten Bahn zurück an die Spitze und übernahm diese durch ein Par an Loch Nummer 11, an dem Edberg ein Bogey verschmerzen musste, wieder alleine die Pole-Position. Diese gab er dann trotz Edberg und einen ebenso starken Matt Fitzpatrick nicht mehr ab und sicherte sich mit einem Gesamtscore von 20 unter Par (66, 68, 65, 69) seinen ersten Sieg auf der European Tour.

Damit verbannte er mit drei Schlägen Vorsprung Edberg auf Position Zwei, der erst 18-Jährige Fitzpatrick positionierte sich auf dem dritten Platz. Einen Rang dahinter sicherte sich Landsmann Robert Dinwiddie Platz Vier. Der Engländer mischte am Finaltag fünf Birdies und drei Bogeys und platzierte sich damit drei Schläge vor dem Trio auf T5.

Bester Deutscher wurde schlussendlich Marcel Schneider. Obwohl Florian Fritsch am vielversprechendsten in den Sonntag startete, reichte seine Leistung auf der letzten Runde nicht, um über T27 hinauszukommen. Mit einer 74er Runde nahm er sich zum Ende selbst die Chance auf eine Top Ten Platzierung. Fünf Plätze weiter vorne landete Marcel Schneider (72, 67, 71, 71), während sich Bernd Ritthammer (68, 72, 75, 68) den 34. Rang mit Lee Slattery teilt.

Hier geht es zum Leaderboard

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Golfvideo : Golf-is-easy und macht Spaß ! TEIL 4

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

Golf-is-easy Top 10: Recovery Shots

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 

Thema: Golf-is-easyTop 10: Recovery Shots

Turniervorschau: The Barclays 2015

Beim ersten der vier Saisonfinals, geht es für manche um mehr noch viel mehr als nur den Sieg, ein Preisgeld von zehn Millionen Dollar und ganze 2000 Punkte. So steht bei The Barclays für Jordan Spieth die erst kürzlich errungene Führungsposition der Weltrangliste auf dem Spiel. Damit die Verteidigung dieser auch nicht allzu leicht wird startet der junge Texaner mit den beiden Golfgrößen Jason Day und Bubba Watson am Donnerstagnachmittag in das Turnier. Day feierte erst vor einigen Tagen seinen ersten Major Titel und Bubba Watson darf sich derzeit viertbester des professionellen Männer-Golfsports küren.

Eigentlich sollten im Plainfiled Country Club an diesem Wochenende die besten 125 Spieler im FedExCup Ranking an den Start gehen. Tatsächlich teen jedoch nur 120 der Pros auf. Verzichten müssen die Fans unter anderem auf Rory McIlroy, der sich diese Woche noch einmal schont und erst zu zweiten Playoff in das Rennen um die Trophäe einsteigen wird.

Ebenfalls nicht mit von der Partie sind Tiger Woods und Martin Kaymer, die beide an der Qualifikation scheiterten. Dies bedeutet für den Deutschen, dass er diese Saison nicht mehr auf die benötigte Anzahl an Wettbewerben kommt, die eine Sicherung der PGA Tour Karte für die nächste Saison bedeutet hätte. Satt die benötigten 15 Spielteilnahmen kommt der 30 Jährige nur auf 13 Starts. So müssen sich die deutschen Fans damit begnügen, Martin Kaymer nur bei ein Dutzend PGA Tour-Turnieren in der kommenden Saison zujubeln zu können.

Als einziger Deutscher an den Start gehen wird somit bei The Barclays Alex Cejka. Der 44-Jährige bestreitet die erste Runde zusammen mit seinen Flightpartnern Keegan Bradley und Kevin Streelman. Nach dem verpassten Cut bei der Wyndham Championship gilt es nun für Cejka auf Angriff zu gehen.

Mit seiner Rückkehr zum Plainfield Country Club wird dieser nun nach 2011 zum zweiten Mal Austragungsort für The Barclays. In diesem Jahr gewann Dustin Johnson den Titel, der heute mit Patrick Reed und Danny Lee in einem Flight spielen wird. Vorjahressieger Hunter Mahan geht zusammen mit Scott Pinckney und Davis Love III, der erst kürzlich einen Sieg einfuhr auf den ursprünglich von Donald Ross designten Platz.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Oceânico Millennium Golf Course in Vilamoura

GOLF-is-easy Golflehrer Berufshaftpflicht

Mit dem Oceânico Millennium Golf Course entstand 2000 die vierte Golfanlage in Vilamoura, einem beliebten Ferienort in der Algarve. An diesem Ort wurden die Architekten Hawtree & Sons um die Jahrtausendwende mit der Aufgabe vertraut, eine moderne Golfanlage zu errichten, welche die vielzähligen Sport- und Freizeitmöglichkeiten des geschätzten Reiseziels noch bedeutend erweitert. Um dieses Ziel zu erreichen wurde die alte Nordschleife des Laguna Courses umfangreich bearbeitet und mit 9 neuen und Löchern ergänzt. Heute fügen sich das geschmackvolle Design und die landschaftliche Gestaltung nahtlos in das Bild der Stadt ein und unterstreicht ihren Anspruch als qualitativ hochwertige Urlaubsdestination.

Die Anlage des Oceânico Millennium bietet spielt sich sportlich auf einem flachen Terrain, das von Wasserhindernissen und Bunkern durchbrochen werden. Besonders dominiert wird die Platzarchitektur auf den ersten Neun Bahnen des Par 72 Kurses von einem dichten Baumbestand aus heimischen Pinienbäumen.
Mit der ersten Bahn eröffnet ein kurzes Par Vier das Spiel auf der 6176 Meter langen Runde. Das Dogleg nach rechts wird rechterhand von Gebüsch sowie einem Graben begleitet.
Besonders deutlich wird die Präsenz des Piniengehölzes an der vierten Bahn. Hier ist das Par fünf in seiner gesamten Länge komplett vom Baumbestand umrahmt. So ist an diesem Loch, trotz relativ gerader Ausrichtung, ein sehr akkurates Spiel gefordert. Einen präzisen Schlag erfordert auch das Grün an Bahn Nummer Sechs. Dieses ist direkt flankiert von einem Wasserhindernis und einem Bunker, wodurch der Anfangsbereich des Grüns stark verengt wird.

Weitaus großzügiger gestaltet sich im Gegensatz zu den front Nine das Layout der zweiten Hälfte. Die dichte der Pinienhaine lässt deutlich nach und die Bahnen entfalten sich stärker auf dem Gelände.
So ist das 11. Loch maßgeschneidert für ausholende, gerade Schläge, die dann auf dem einladenden Grün nur noch eingelocht werden müssen. An Loch dreizehn ist eine kluge Entscheidung bezüglich der Schlägerwahl zu treffen, denn zwischen dem Abschlag und dem Grün des Par Drei befindet sich einerseits ein See und andererseits wird das Grün durch zwei Bunker verengt. Ganze von Sandbunker erwarten den Spieler zwei Bahnen später und an der vorletzten Bahn fordert der größte See der Anlage ein strategisches Spiel.
Den Abschluss macht ein herausforderndes Par Fünf. 504 Meter misst die Bahn vom weißen Abschlag. Konzentrationsfehler werde hier am Ende der Runde nicht verzeihen, denn die Landezone zwischen dem langen See auf der linken Seite und dem Bunker am Ende des Fairways gestaltet sich eng. Zudem reicht das Wasser nah bis ans Grün herab, sodass auch der zweite Schlag gut durchdacht sein muss.

„Der Platz bringt die Freude am Golfspiel zum Erwachen und bietet auch sonst seinen Gästen alle Annehmlichkeiten, die man sich bei einer entspannenden Golfpartie wünscht“, versichert Peter Meseberg.

Besondere Tipps zum Golfen an der Algarve , sowie mögliche
Sonderkonditionen erhalten Sie von unserem Partner für die Algarve:
Peter Meseberg
Email: peter@incoming-emotions.com
Mobile: +351-913763321

Thema: Golfen an der Algarve

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Wyndham Championship: Davis Love III wird drittältester PGA Tour Sieger

GOLF-is-easy Golflehrer Berufshaftpflicht

Auch wenn die Weltrangliste derzeit von drei Pros in den Zwanzigern dominiert wird, zeigte Davis Love III, dass auch ältere Spieler immer noch angriffslustig sind. War der Engländer seit 2008 erfolglos auf der PGA Tour zu Gast, darf er sich mit seinem Triumph bei der bei der Wyndham Championship 2015 als drittältester PGA Tour Sieger feiern.

Eine 64 zum Auftakt ebenso wie zum Abschluss umrahmten zwei weitere starke Runden mit Scores von 66 und 69 und brachten den einen Schlag Vorsprung, den Love zum Sieg braucht. Neben einem großen Erfolgserlebnis kann sich dieser auch über eine Platzierung in den Top 125 des FedExCups freuen und somit auf die anstehenden Barclays. Auch Vorjahressieger Camilo Villegas qualifizierte sich für die Playoffs.

An dieser Herausforderung scheitern musste allerdings Martin Kaymer. Sein Ergebnis von insgesamt 268 Schlägen bescherte ihm den geteilten 14. Rang. Somit wird der Deutsche nicht im Teilnehmerfeld für kommendes Wochenende zu finden sein. Stattdessen muss sich Kamyer nun mit einer Zwangspause von vier Wochen auf der PGA arrangieren.

Besonders aufgefallen war bei der Wyndham Championship allerdings ein anderer: Tiger Woods fuhr nach langer Abstinenz in der oberen Hälfte des Tableaus Runden von 64, 65, 68 und 70 eine Top Ten Platzierung ein (T10). Die Finalrunde, in der er von Position zwei gestartet war und während welcher ihm einige Fehler unterliefen, verhinderte ein noch besseres Ergebnis.

Hier geht es zum Leaderboard

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Made in Denmark 2015: David Horsey sichert sich die Trophäe

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Trotz schwächelnder Abschlussrunde (73) erspielte sich David Horsey einen Start-Ziel-Sieg bei der Made in Denmark 2015. Mit Scores von 63, 67 und 69 zog er mit einem Schlag Vorsprung in das Finale ein. Das letzte Mal erfolgreich auf der European Tour war Horsey im Jahr 2011 bei der Hassan II Golf Trophy.

An der Spitzenposition bekam der Engländer zwar kurzzeitig Besuch von Terry Pilkadaris, am Ende kam dieser jedoch ebenfalls nicht über eine 74 heraus und musste mit dem geteilten zweiten Rang Vorlieb nehmen. Auf diesem positionierten sich auch Kristoffer Broberg, Daniel Gaunt und Søren Kjeldsen. Broberg feuerte am letzten Tag sagenhafte neun Birdies ab und markierte damit den Kursrekord bei 62. Dieses Ergebnis katapultierte Schweden ganze 50 Plätze nach oben im Tableau.

Bester Deutscher mit einer Platzierung in den Top 20 wurde Florian Fritsch. Ein Doppelbogey und zwei weitere Schlagverluste bei nur vier Birdies verhinderten eine bessere Platzierung. Während Moritz Lampert, Bernd Ritthammer und Marcel Schneider den Sprung ins Wochenende nicht schafften, blieb noch Landsmann Alexander Knappe im Rennen. Der 26-Jährige kam jedoch nicht an die Leistungen von Fritsch heran. Sein Endresultat waren nach Ergebnissen von 71, 71, 69 und 73 Platz T61.

Hier geht es zum Leaderboard

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Golf video : Golf-is-easy und macht Spaß ! TEIL 3

GOLF-is-easy Golflehrer Berufshaftpflicht

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

Turniervorschau: Wyndham Championship 2015

Die Majors sind zwar Vorbei, doch langweilig wird es auf der PGA Tour keineswegs. Eine Woche nach der PGA Championship geht es nun weiter im Wettstreit um die Qualifikation der FedExCup-Playoffs. Im Sedgefield Country Club entscheidet sich daher an diesem Wochenende, wer bei der Barclays antreten darf, denn nur die besten 125 der Saisonwertung werden zum Abschlag gebeten.

Aus diesem Grund steht auch für Martin Kaymer nun sehr kurzfristig die Wyndham Championship 2015 auf dem Turnierplan. Als derzeitige Nummer 149 im FedExCup Ranking, dürfte ihm keine schlechte Runde während des Turniers unterlaufen, damit er die nötigen Plätze gut machen kann. Am ersten Tag trifft der Mettmanner auf seine Flightpartner Charl Schwartzel und Bill Haas
Kaymer wird allerdings nicht der einzige Deutsche im Teilnehmerfeld sein. Auch Alex Cejka wird sich auf dem von Donald Ross designten Kurs die Ehre geben. Mit seinem 63. Rang im FedExCup Ranking sind dem gebürtigen Tschechen im Gegensatz zu seinem Landsmann die Playoffs jedoch schon sicher.

Auch die meisten Pros, die sich derzeit in der oberen Hälfte der Weltrangliste tummeln, sind bereits für die Playoffs qualifiziert und nehmen sich daher nach dem letzten Major eine wohlverdiente Pause. Zwei Hochkaräter sind neben den beiden Deutschen dennoch im Feld zu finden: Adam Scott und Tiger Woods, der seine Teilnahme nach seinem verpassten Cut vor einer Woche verkündete.
Bei einem der ältesten Turniere der PGA Tour-Geschichte treffen die Pros auf dem ca. 6.500 Meter langen Kurs vor allem bei den kleinen und welligen Grüns auf Herausforderungen. Im Vorjahr meisterte Camilo Villegas aus Kolumbien diese am besten und erkämpfte sich somit die Trophäe.

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community

Lissabon & Obidos – Die perfekte Kombi für den idealen Golfurlaub

ein Artikel von Peter Meseberg
GOLF-is-easy Community Partner


Die Urlaubs-Kombi Lissabon & Obidos

Was passiert, wenn “ALT” und “NEU” zusammen kommen ?
Ganz einfach… Ein toller Urlaub mit einer perfekten Mischung aus Kultur und Golf.
Sie fliegen nach Lissabon, eine der interessantesten Städte Europas.

Ganz genau geht es nach Estoril, nur ca. 20 Minuten vom Flughafen entfernt. Dort wohnen Sie dann in einem der ältesten und renommiertesten Hotels Europas, dem
” PALACIO ESTORIL ” 5*.
Da es in der Umgebung und in Lissabon so viel zu sehen gibt, bleiben Sie dort für 3 Nächte. Sollten Ihnen schon die Hände kribbeln, dann können Sie auch schon eine Runde Golf auf dem Golfplatz von Estoril spielen. (bereits im Paket enthalten)

Am 4. Tag geht es dann in die Gegend um Obidos, ca. 1 Stunde mit dem Auto. Dort bleiben Sie für 4 Nächte im 5* Boutique-Hotel ” EVOLUTEE “, einem Design Hotel, geplant und entworfen unter anderem  von Philipp Starck, einem der größten Designer unserer Zeit. 39 Zimmer stehen den Gästen zur Verfügung, somit ist exzellenter Service garantiert.

Dort haben wir bereits im Paket enthalten: 3 Runden Golf auf 3 der besten Plätze Kontinentaleuropas, dem Golf Praia del Rey, der Royal Obidos sowie Golf Bom Sucesso. Spielen Sie Golf direkt am Atlantik, unvergessliche Ausblicke inbegriffen. Entspannen Sie nach der Runde im ausgezeichneten SPA des Hotels und genießen Sie Ihr Abendessen im, zum Beispiel, hervorragenden Restaurant ” KOBE “, dem Steak & Sushi Restaurant des Hauses.

Zusammengefasst haben Sie in dieser Woche dann das Beste aus ALT und NEU kennengelernt, Sie haben Estoril und Lissabon gesehen, Sie haben Golf auf einigen der schönsten Golfplätze der Welt gespielt. Ich befürchte, der Abschied wird Ihnen schwer fallen.

Details:
Preis pro Person in Doppelzimmer: 789.00 Euro
enthaltene Leistungen:
3 Nächte im Palacio Estoril 5* mit Frühstück + 1 Runde Golf auf Golf Estoril
4 Nächte im EVOLUTEE 5* mit Frühstück + 3 Runden Golf
Mietwagen für 2 Personen für die Dauer des Aufenthalts
Einzelzimmer Zuschlag: 339.00 Euro
gültig vom 01-11-2015 – 29-02-2016.
Andere Termine können Sie gerne jederzeit bei mir anfragen.

Den Flug buche ich Ihnen gerne zu tagesaktuellen Preisen dazu.

Jedes relevante Golf- Hotel in Portugal habe ich unter Vertrag. Mit 17 Jahren Erfahrung als PGA Pro in Portugal und Spanien bin ich der perfekte Ansprechpartner für Ihre nächste Golfreise / Golfschule / Gruppen-Reisen / Pro-Reisen und vieles mehr.

Sonnige Grüße
Peter Meseberg

Buchungen, Anfragen und weitere Informationen erhalten Sie direkt von mir :

Peter Meseberg
Email: peter@incoming-emotions.com
Mobile: +351-913763321

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

 GOLF-is-easy Community