Jahresrückblick: 2016 – Was ein Jahr!

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

So kurz vor dem Jahreswechsel, wird es auch für Golf-is-easy Zeit noch einmal auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Neben den Majors hielt 2016 mit dem Ryder Cup und den Olympischen Golfspielen noch weitere große Highlights für die Golfwelt parat. Überraschungssieger, Rückkehrer und Top-Performer sorgten in diesem Jahr für Dramen zwischen Tee und Green.

Während sich Danny Willett, Dustin Johnson, Henrik Stenson und Jimmy Walker 2016 die Major-Titel holten, startet Jason Day an der Spitze der offiziellen Weltrangliste verbleibend ins neue Jahr. Hinter diesem nehmen sich Rory McIlroy, Dustin Johnson und Henrik Stenson die Eroberung seiner Position als guten Vorsatz für das neue Jahr.
Während der Nordire und der US-Amerikaner bis zum Schluss um den Gesamtsieg des FedExCups kämpften (die Entscheidung fiel schlussendlich mit einem Sieg bei der Tour Championship 2016 zugunsten McIlroys aus), nimmt der Schwede die Trophäe des Race to Dubai mit nach Hause.

Sei Heimatland erfolgreich repräsentiert hatte in diesem Jahr auch Justin Rose. Mit der Goldmedaille feierte der Engländer die erfolgreiche Rückkehr des Golfsports als olympische Disziplin.
Mit einer Neuigkeit anderer Art sorgte zudem Tiger Woods für Aufruhr. Nach 15 Monaten verletzungsbedingter Pause, bestritt die Golflegende ihr Comeback bei der Hero World Challenge knapp vor Jahresende.
Auch der Damengolfsport ließ in diesem Jahr keine Langeweile aufkommen. Lydia Ko dominiert nach einem Major-Sieg und weiteren fünf Turniererfolgen das Geschehen sowie die Weltrangliste der Frauen. Darüber hinaus brachte die Ausnahmesportlerin eine Silbermedaille aus Rio zurück.

Mit dem dritten Gesamttitel in Folge beim Charles Schwab Cup machte Bernhard Langer dem deutschen Golfsport auch in diesem Jahr wieder alle Ehre. Auch wenn Martin Kaymer derzeit nicht unter den Top 50 der Weltrangliste zu finden ist, dürfen deutsche Golffans im neuen Jahr wieder Hoffnung haben.
Spannend wird 2017 auf jeden Fall!!

In diesem Sinne wünscht Golf-is-easy einen guten Rutsch ins neue Jahr!
& Immer schön Sportlich bleiben :)

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

GOLF-is-easy des Tages by Arnold Palmer

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

” Golf ist trügerisch einfach und unendlich kompliziert. Es befriedigt die Seele und beleidigt den Intellekt. Es ist das beste Spiel, das jemals erfunden wurde.” Arnold Palmer

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

Golf Nazionale – der ganze Stolz Italiens

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Im Golf Club Nazionale in Italien findet sich die Golf- Zukunft des Landes. Inmitten der pittoresken Natur im Zentrum des Stiefelstaates werden in der Golfschule Profis trainiert und Nationalspieler ausgebildet. Begleitet durch die Philosophie das persönliche Golfpotenzial zu entwickeln, werden junge Talente in der nationalen Golf Akademie entdeckt und gefördert.

Doch auch für diejenigen, die keine derart ambitionierte Golfsportkarriere anstreben, ist eine Runde im Golf Club Nazionale mindestens einmal im Leben Pflicht. 1990 eröffnet, stieg der von Jim Fazio entworfene Platz im darauffolgenden Jahr schnell zum renommierten Austragungsort für den World Cup of Golf auf.

Den Auftakt ebenso wie den Abschluss der Runde bildet jeweils ein langes Par 5. Bereits die erste Bahn gibt zudem den Ton für die folgenden 17 Löcher an: Der Drive muss zunächst einen großen Bunker auf der rechten Seite ausweichen, sodass sich die Fluglinie linkerhand am Fairway orientieren sollte. Wasser auf der rechten und Bäume auf der linken Seite bedrohen sodann den zweiten Schlag, bevor die Annäherung auf das erhöhte und gut geschützte Grün folgen kann.
Viele Doglegs, drei hintereinander folgende und hartnäckige Par 4s auf er Front Nine sowie zwei lange Par 3s auf der hinteren Neun verleihen dem Kurs zu recht den Ruf als einer der schwierigsten in ganz Italien.

Auch landschaftlich sticht der Golf Nazioanle hervor: Großzügige Fairways geflankt von stattlichen Eichen etablierten den Spitznamen „The Oaks“ für den Kurs im Parkland-Stil. Eine weitere optische Besonderheit ist das hingebungsvoll restaurierte traditionelle Bauernhaus, das heutzutage als eindrucksvolles Clubhaus fungiert. Mit einer für die Gegend typischen Architektur, lädt es mit seinem terrakotta-farbenen Gemäuer und der rustikalen Gartenlaube nach über 6000 Meter langen Par 72 Runde zum Genießen eines Glases italienischen Weins ein.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Alle Jahre wieder… Bescherung!

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Auch in diesem Jahr hat der Weihnachtsmann mein Golferherz wieder höher Schlagen lassen.
Mit einem Laser Rangefinder und einem Satz neuer Golfbälle ist die Bescherung auch dieses Jahr mehr als gelungen.
Neu ausgestattet kann ich ab jetzt wieder gut ausgerüstet die Golfplätze dieser Welt unsicher machen.

Weihnachtsgeschenke 2016

In diesem Sinne hoffe ich, dass alle Mitglieder der Golf-is-easy-Community ein schönes Weihnachtsfest gefeiert haben.

Immer schön Sportlich bleiben! :)

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Golf-is-easy wünscht Frohe Weihnachten!

Unfallversicherung für Golfer

GOLF-is-easy Frohe Weihnachten Uwe Specht

Golf-is-easy wünscht den Mitgliedern der Community, ihren Familien und allen Golfern Frohe Weihnachten!

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

GOLF-is-easy des Tages by Frank Rosin

Kahl am Main Immobilie

Golf ist wie eine Frau, die man nie bekommt“

Frank Rosin, TV- und Sternekoch

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

Marco Simone Golf & Country Club … der Ryder Cup Platz 2022!

Kahl am Main Immobilie

 

 

 

Der Marco Simone Golf & Country Club erstreckt sich entlang hügeligem Gelände, durchzogen von kleinen Bachläufen und bewacht durch das alte Schloss, dass herrschaftlich auf der Anlage thront. Diese beherbergt insgesamt 27 Bahnen, die sich in einen neun Loch-Schliefe sowie einen Championship Kurs teilen.

Geschickt designt unter den Händen der amerikanischen Golfplatzarchitekten Jim Fazio, unterstützt durch ein kompetentes und facettenreiches Team, präsentiert sich die Runde wie ein Laufsteg für die Schönheiten der italienischen Landschaft.

Auf über 150 Hektar präsentiert sich eine üppige Vegetation, die Oase und Heimat zahlreicher Tierarten von Faunen, über Stachelschweine bis hin zu Füchsen ist. Sorgfältig eingebettet in diese sensible Natur, passen sich die Löcher optimal an die topographischen Gegebenheiten an. Zwischen tausender Pflanzen- und unzähliger Tierarten, komplementieren sagenhafte Ausblicke, wie beispielsweise auf den St Peters Dome das Golferlebnis.

Eines der ersten schönen Löcher ist das siebte Loch. Als längstes Par 4 des Kurses, ansteigend entlang seiner gesamten Länge und begleitet durch Bunker, stellte es die Spieler vor eine herausfordernde Aufgabe.

Wegen seiner spektakulären Gestaltung bekommt auch das Loch Nummer 16 einen Ehrenplatz entlang der Runde. Ein Fluss fließt entlang der linken Seite des Tees und des Fairways und kreuzt dieses anschließend direkt vor dem Putting Green. Zwei Bunker dahinter perfektionieren die Herausforderung.
Direkt daran schließt sich die meist gefürchtetste aller Bahnen des Marco Simone Golf & Country Club an. Auf den ersten Blick nicht zu erkennende Hindernisse, sind charakteristisch für dieses Par 3.

Am Ende angekommen, erwartet ein eindrucksvolles Clubhaus mit einer stilvollen Architektur und italienischem Ambiente auf Spieler und Gäste.

Gespielt 10/ 2016:

Schöner Platz für Golftouristen – angenehm und interessant zu spielen

Wie ein solcher Platz allerdings Ryder-Cup Austragungsort wird , wissen nicht mal die römischen Götter!

Na ja, der Ryder-Cup findet ja erst 2022 statt.

Was sich bis dahin ändern muß ?
Alles!

Note: 3

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Appetizer: Highlights der PGA Tour

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Nach dem wir noch einmal zurückgeblickt haben, um uns die besten Momente der europäischen Tour dieses Jahr anzuschauen, wollen wir natürlich auch das amerikanische Pendant zum Besten geben. Nun so kurz vor Weihnachten ist es noch einmal Zeit sinnlich zurückblicken auf diesen kleinen Appetizer der Highlights der PGA Tour:

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Revue Shot of the Year European Tour

Nächste Woche ist es schon so weit und das Christkind steht vor der Tür. In dieser Vorweihnachtlichen Zeit dürfen sich daher auch einmal die Pros etwas Erholung gönnen. Daher legen sowohl die amerikanische als auch die europäische PGA Tour eine wohlverdiente Pause ein.

Auch wenn wir daher in dieser Woche ohne Wettkämpfe und Turnierergebnisse auskommen müssen, so doch nicht ganz ohne Golf. Zeit für uns schon einmal das fast abgeschlossene Jahr Revue passieren zu lassen – Am besten mit einmaligen Momenten und sagenhaften Schlägen, welche die Pros der European Tour 2016 zum Besten gegeben haben.

Viel Spaß!

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Henrik Stenson ist der European Tour Spieler des Jahres

And the winner ist…Henrik Stenson! Genauer gesagt lautet der Titel seines Erfolges: „2016 European Tour Golfer of the Year“. Zum zweiten Mal darf der Schwede die Ehrung als European Tour Spieler des Jahres nun entgegennehmen – und dies unserer Meinung nach völlig zu recht.

Mit vielen Highlights du einer beeindruckenden Konstanz mischte Henrik Stenson in diesem Jahr die Golfwelt auf. Dazu beigetragen haben unter anderem sein Sieg bei der BMW International Open im Juni und, einen Monat später, vor allem der erste schwedische Erfolg bei einem Major-Turnier. Nach einem eindrucksvollen Wettkampf zwischen Stenson und Mickelson bei der Open Championship im Royal Troon, schnappte ich erster nicht nur die Trophäe, sondern sicherte sich gleichzeitig einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Mit einer 63 auf der Scorekarte unterschrieb er die niedrigste Finalrunde eines Siegers während eines Majors. Zudem brach er den bis dato niedrigsten Gesamtsieg bei einem Major mit 20 unter Par (264).

Auch außerhalb der europäischen Tour zeigte Stenson Freude am Golfsport. Von den Olympischen Spielen in Rio kehrte er mit einer Silbermedaille nach Hause und nachdem er sein Land in Brasilien erfolgreich repräsentiert hatte, ging es für den 40-Jährigen zum Ryder Cup. Auch hier konnte sich sein Team auf ihn verlassen., auch wenn am Ende die Gesamtpunkte nicht für einen europäischen Sieg ausreichten.
In den Final Series erhöhte Henrik Stenosn seine Top Ten Ergebnisse des Jahres dann auf zehn an der Zahl und krönte seine Saison schlussendlich mit dem Sieg des Race to Dubais.

Nach dieser Saison-Zusammenfassung des Schwedens gratuliert Golf-is-easy Henrik Stenson zur Auszeichnung als European Tour Spieler des Jahres!

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community