Farmers Insurance Open – Jon Rahm macht seinen 1. Sieg unvergesslich

 

Jon Rahm feierte am Wochenende nicht nur seinen ersten Sieg bei der Farmers Insurance Open, sondern machte zudem ordentlich Eindruck. Während zeitweise neun Spieler in der finalen Runde auf dem anspruchsvollen Südkurs in Torrey Pines um den Titel spielten, demonstrierte der 22-Jährige eine zweite Hälfte, die seine Konkurrenten ins Staunen versetze. Mit seinem aggressiven Spiel lochte er auf der hinteren Neun gleich zwei Mal zum Birdie und sogar zwei Mal zum Eagle. Mit seinem Birdie-Eagle Finish demonstrierte er nicht nur eine mehr als starke Leistung, sondern hielt die Konkurrenz auch mit drei Schlägen Abstand hinter sich.

Mit diesem Ergebnis verdrängte der Spanier Phil Mickelson als jüngster Sieger des Turniers. Für diesen kommt der Titel von Jon Rahm allerdings wenig überraschend. Das Talent besetzte bereist 60 Wochen Platz Eins der Amateure und wird von Mickelsons Bruder, Tim, betreut.

Zusammen mit dem Sieg kommt auch die Einladung für das Masters und weitere wichtige Turniere. Zudem steigt Jon Rahm in die Top 50 der Weltrangliste auf und wenn er sich hier drei Wochen halten kann, werden zwei World Golf Championships auf seinem Turnierkalender im März stehen.
Hinter dem jungen Sieger platzierten sich Charles Howell III (68) und C.T. Pan bei insgesamt 10 unter Par. Keegan Bradley und Justin Rose, Pat Perez, Patrick Rodgers und Tony Finau teilen sich einen Zähler dahinter den geteilten vierten Rang.

Enttäuschend endete der letzte Tag für den Vorjahressieger. Brandt Snedeker unterschrieb am letzten Tag eine 73 auf der Scorekarte und musste sich mit den neunten Rang zufrieden geben

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Commercial Bank Qatar Masters – Jeunghun Wang mit Sieg #3

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Er ist gerade mal 21 Jahre und 144 Tage alt und damit der dritt jüngste Spieler mit drei European Tour Siegen: Bei seinem 29. Event, setzte sich Jeunghun Wang gegen Joakim Lagergren und Jaco Van Zyl im Stechen durch und gewann die Commercial Bank Qatar Masters.
Im Doha GC zeigte der junge Südkoreaner drei Tage lang starke Leistungen mit Runden von 69, 67 und 65 und zog somit mit die Schlägen Abstand in den Finaltag. Nach einer soliden ersten Hälfte, begann der noch unerfahrene Spieler nervös zu werden und notierte an der 14. Bahn sein erstes Bogey. Ein Birdie und ein weiterer Schlagverlust in Kombination mit den Ergebnissen seiner Verfolger bedeutete schlussendlich die Verlängerung im Playoff.

Während seine Gegner aus Schweden und Südafrika hier jedoch lediglich das Par notieren konnten, lochte sich Jeunghun Wang mit einem Birdie erfolgreich zum Sieg. Bereits im letzten Jahr, nach den Siegen beim Trophée Hassan II und der AfrAsia Bank Mauritius Open, wurde mit dem Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award die Leistung des jungen Spielers belohnt. Nun könnte ihm der Sieg neben einem Rang unter den Top 50 der Weltrangliste auch eine Einladung zum Masters bringen.

Hinter den Zweitplatzierten sicherte sich Thomas Aiken zusammen mit Mike Lorenzo-Vera den geteilten vierten Rang. Rafa Cabrera-Bello, Nacho Elvira und Jordan Smith belegten bei insgesamt 15 unter Par T6.
Davon weit abgeschlagen verpassten bis auf Alexander Knappe (T28) und Martin Kaymer, der das Turnier 20 Plätze hinter dem Landsmann beendete, die deutschen Teilnehmer allesamt den Cut.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Golf, Golf, Golf – Mitgliederzahl in deutschen Golfclubs wäschst

 

Im ersten Monat des neuen Jahres ereilen uns einige erfreuliche Nachrichten aus der Golfsportwelt: Erst gibt Tiger Woods mit der Teilnahme bei der Framer Insurance Open 2017 sein Come Back auf der PGA Tour, und nun feiert der Golfsport auch jenseits der berühmten Starts als Leistungs- und Freizeitsport den Durchbruch hautnah bei uns in Deutschland.

Laut des Deutschen Golf Verbandes wuchs die Mitgliedschaft in deutschen Golfclubs so stark wie in den letzten vier Jahren nicht mehr. Während andere europäische Clubs damit um die Gunst des Neuzuwachs kämpfen müssen, erfreut sich der Präzisionssport in Deutschland seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit.
Zu einem Imagewandel weg von Altherrenspiel hin zu einer herausfordernden und spannenden Sportart half sicherlich auch die im Vorjahr stattgefundene und bundesweit gespielte Imagekampagne: Golf. Mitten ins Glück.

Das hier noch weiteres Potential schlummert, um mehr Leute vom unser aller Lieblingssport zu begeistern, davon sind wir überzeugt und hoffen auf einer weitere erfreuliche Entwicklung.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Turniervorschau: Farmers Insurance Open 2017

 

Es ist das erste PGA Tour Event seit 2015, für Tiger Woods. Seit die Golflegende eine Reihe von verletzungsbedingten Pausen und Operationen über sich ergehen lassen musste, zeigte er sich in dieser langen Zeit nur selten auf dem Golfplatz.

Mit der Farmers Insurance Open 2017 hat sich Woods jedoch nun endlich ein passendes Turnier ausgesucht, um seine Rückkehr auf der PGA Tour zu feiern: Bereits sieben Mal beendete er die Farmer Insurance Open siegreich. Auch der Golfplatz ist für ihn kein unbekannter. Von den vielen Malen, die Woods im Torrey Pines GC eingekehrt ist, erkämpfte er sich auf dem Golfplatz bereits neun Mal die Trophäe.

Grund genug, um Woods trotz langer Abwesenheit als ernstzunehmenden Gegner im Teilnehmerfeld zu betrachten. Dies gilt auch für Titelverteidiger Brandt Snedeker, der sich letztes Jahr mit einem Schlag Abstand gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Doch der Vorjahreszweite K.J. Choi wird alles daran setzten, sich dieses Mal nicht von Snedeker abhängen zu lassen.

In den Wettkampf um den Titel steigen noch weitere ernstzunehmende Konkurrenten ein. Jaosn Day, Dustin Johnson und Rickie Fowler sind hierfür nur beispielhaft zu nennen. Von deutscher Seite aus startet Alex Cejka ins Turnier, das vor einer traumhaften Kulisse entlang des Pazifischen Ozeans ausgetragen wird.

Der ursprünglich von William F. Bell designte Südkurs präsentiert für manche Spieler ganz zum Schluss noch ein bitteres Ende. Das 18. Loch kann zwar normalerweise in zwei Schlägen erreicht werden, doch der kleine Teich vor dem Grün, hat schon so einige Spieler bereits hohe Scores gekostet. Allen voran ist Bruce Devlin zu nennen, der hier 1975 eine 10 auf der Scorekarte notierte und seitdem dem Teich mit Delvin’s Billabong einen einprägsamen Namen verlieh.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

OASI Golf Club – Die Golf-Oase Italiens

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Der OASI Golf Club macht seinem Namen alle Ehre: Auf einem 70 ha großem Gelände entlang der Westküste Italiens erstreckt sich eine Oase geformt aus Eukalyptus, Balsampinien und Olivenhainen und präsentiert einen pittoresken 18-Loch Par 72 Kurs. Lediglich die Aussicht auf das glitzernde Meer kann der landschaftlichen Schönheit der Anlage Konkurrenz machen.

Entlang der 6310 Meter langen Runde offenbart sich den Spielern ein sowohl gestalterisches als auch spieltechnisch erfreuliches Layout. In unmittelbarer Nähe zum Meer, lockt ein ganzjährig mildes Klima und eine sanfte Brise das Sportlerherz. Auch wenn man sich im OASI Golf Club weit abgeschieden von Stress und Hektik fühlt, ist die Hauptstadt Italiens gerade mal in gut einer halben Stunde erreichbar. Um sich jedoch angemessen auf die Idylle des Golfclubs vorbereiten zu können, steht die alte Roma-Nettuno Zuglinie für eine entspannte An- und Abreise bereit.

Volle Konzentration ist dann allerdings auf der Runde selbst gefragt. Insbesondere die vierte Bahn hat es in sich: 480 herausfordernde Meter (Par) ergeben in Kombination eines vorherrschenden Gegenwinds eine heiklen Testsituation. Loch Nummer 11 hingegen charakterisiert sich durch ein stark eingeschränktes Fairway: Off-limits auf der linken Seite und hochgewachsene Olivenbäume rechterhand sowie ein abschließendes durch einen See gut geschütztes Grün erfordern einiges an Einschätzungsvermögen und Fingerspitzengefühl.

Zusätzlich zu einem spannenden Kurslayout bietet der OASI Golf Club eine beleuchtete Driving Range, Pitching und Putting Greens, zwei Übungslöcher (Par 4) sowie einen Swimming Pool und zwei Tennisplätze. Abgerundet wird der Komfort der Golfanlage durch ein einladendes Clubhaus, ein Restaurant und einen gut ausgestatteten Pro-Shop. Dieses üppige Angebot präsentiert sich den Gästen mit einem äußerst erfreulichen Preis-Leistungsverhältnis.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

CareerBuilder Challenge 2017 – Hudson Swafford macht Turniernamen alle Ehre

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

In den Kreis der PGA-Tour Sieger stieg Hudson Swafford vergangenes Wochenende bei der CareerBuilder Challenge 2017 und macht damit dem Turniernahmen alle Ehre. Swafford beendete da Pro-Am Event bei insgesamt 20 unter Par und dem ersten Titel seiner Profikarriere.

Den entscheidenden Schlag Richtung Titel machte der 29-Jährige, am 16. Loch der finale Runde. Hier konnte er sich mit einem Birdie von Cauley und der geteilten Führung lösen, ließ noch ein weiteres folgen und beendete die Runde mit einem Par sowie einem Schlag Abstand auf die Konkurrenz, der ihm den Sieg schenkte.
Mit der Erfolgreichen Bewältigung des PGA WEST TPC Stadium Course erkämpfte sich Hudson Swafford neben dem Titel auch die Einladung für das Masters.

Adam Hadwin, der am dritten Tag des Turniers mit einer 59er Runde glänzte, konnte im Finale nicht mehr an die Leistung des Vortags anknüpfen. Eine abschließende 70 auf der Scorekarte kostete den Kanadier den Sieg.
Auf Rang drei positionierten sich schlussendlich Brian Harman and Bud Cauley. Beide erzielten ein Gesamtergebnis von 69.
Titelverteidiger Jason Dufner konnte in diesem Jahr nicht um den Sieg mitspielen. Er beendet das Turnier auf T25. Ebenfalls weniger erfolgreich verlief das Wochenende für Alex Cejka. Er scheiterte am Cut.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Abu Dhabi HSBC Championship – Geburtstagsgeschenk für Tommy Fleetwood

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Vom zweiten Platz aus startete Tommy Fleetwood in die finale Runde der Abu Dhabi HSBC Championship und trotze der Konkurrenz sowie herausfordernden Witterungsverhältnissen. Die Belohnung: der Sieg bei der Abu Dhabi HSBC Championship und somit sein zweiter Erfolg auf der European Tour.

Mit einem Eagle an der zehnten Bahn, begann Fleetwoods Rennen um den Titel. Er ließe drei weitere Birdies folgen und konnte mit einem Gesamtergebnis von 17 unter Par das Feld mit einem Schlag Vorsprung dominieren. Für Fleetwood, der am Donnerstag 26 wurde, gab es somit ein verspätetes Geburtstagsgeschenk.

Platz Zwei ging in Folge dessen an Dustin Johnson und Pablo Larrazábal. Auch beide die letzte Runde mit einer 68 auf der Scorekarte beendete, hätte diese nicht unterschiedlicher sein können. Während Johnson nur ein Bogey notieren musste du sich über Birdies und ein abschließendes Eagle freuen konnte, erlebte der Spanier Larrazábal eine wahrhafte Achterbahn-Runde. Vier Bogeys setzte er acht Birdies entgegen und erkämpfte sich damit den geteilten zweiten Rang.

Einen weiteren Schlag zurück, teilen sich Bernd Wiesberger, Kiradech Aphibarnrat und Martin Kamyer Position T4. Der Deutsche, der bereits drei Mal aus diesem Turnier als Sieger hervorging, notierte in diesem Jahr Runden von 66, 66, 72 und 69. Landsmann Maximilian Kieffer belegte den alleinigen zwölften Rang. Komplementiert wurde die deutsche Herrenriege von drei weiteren Spielern, die jedoch den Sprung ins Wochenende nicht schafften.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Olgiata Golf Club – Im Golfolympus

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Nur die wenigsten wissen, dass Rom eine verkannte Traumgolfdestination ist. Umso glücklicher sind diejenigen, die mit Golfbag ausgestattet den Weg in den Stiefelstaat gefunden haben. Zu den vielzähligen erstklassischen Golfplätzen, die Italien bietet, zählt auch der Olgiata Golf Club, ein klassischer und daher umso bezaubernderer Parkland Kurs mit altem Baumbestand.
Bereits bei seiner Eröffnung 1991 wurde das Werk, welches der der englische Architekt C. Kenneth Cotton geschaffene hatte, in höchsten Tönen gelobt. Seinen ausgezeichneten Ruf behielt der Olgiata Golf Club trotz oder gerade wegen einer Modernisierung durch Jim Fazio im Jahre 1996 bis heute.

Im Laufe der Geschichte lockte insbesondere der 18-Loch West Course Weltklassespieler an den Abschlag. Bereits in vergangenen Tagen wurden entlang der Runde wichtige Turniere wie die Italian Open ausgetragen und auch in Zukunft sollte diese Tradition fortgesetzt werden. Als ursprünglicher Austragungsort für die Olympischen Golf Spiele 2020, erfuhr die Anlage 2010 noch einmal eine komplette Umstrukturierung. Nun, nachdem Rom seine Bewerbung für das Sommer-Event zurückgezogen hat, bleibt dem Olgiata Golf Club zumindest eines der beeindruckendsten Layouts in ganz Italien. Komplementiert wird dieses durch die Neun-Loch-Schleife des East Course und einer einzigartigen landschaftlichen Architektur.
Das Clubhaus, auf einer natürlichen Terrasse gelegen, überwacht die Anlage auf der ein kleiner Bachlauf das Gelände durchzieht und sich stellenweisen in kleine Wasserfälle verwandelt.

Darüber hinaus bietet der Olgiata Golf Club alles was das Golferherz sonst noch begehrt. Mehrere Sporteinrichtungen und ein Spielplatz für die kleinen Gäste machen den Golfclub zu einem idealen Ziel für wahrhafte Golffans und ihre Familien.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Turniervorschau: Abu Dhabi HSBC Championship 2017

GOLF-is-easy Golferschutzbrief

Schnelle Grüns, gefährliche Wasserhindernisse und hohe Temperaturen warten diese Woche bei der Abu Dhabi HSBC Championship 2017 auf die Pros. Dieser Test für Ausdauer und Fähigkeit lockt einige der ganz großen Namen in den Abu Dhabi Golf Club. So will Titelverteidiger Rickie Fowler das Turnier als Sprungbrett für das anstehende Jahr nutzen und seine Leistung aus dem Vorjahr toppen. An seiner Seite starten Alex Noren und Martin Kaymer in die erste Runde. Der Deutsche kehrt mit seiner Teilnahme auf bekannten Terrain zurück: Bereits drei Mal konnte er die Abu Dhabi HSBC Championship für sich entscheiden (2008, 2010 2011). Grund genug, um ihn auch in diesem Jahr als einer der Favoriten zu handeln.

Der Kurs, auf dem vor allem ein exaktes kurzes Spiel unausweichlich ist, stellt auch 2016 Race to Dubai Champion Henrik Stenson, Danny Willet und US Open Sieger Dustin Johnson auf die Probe. Der Schwede, der dem Titel bereits zwei Mal ganz nahe war, möchte bei seiner 12 Teilnahme bei diesem Event nun endlich den Titel holen.

Jemand, der sich bereits unabhängig vom Turnierergebnis freuen kann, ist Stephen Gallacher. Er feiert diese Woche seine 500. Teilnahem an einem Turnier der European Tour. An seiner Seite finden sich Jordan L Smith und Thomas Bjørn, dem im kommenden Jahr die Ehre als Ryder Cup Captain zuteilwird.

Nicht an den Start gehen könne wird dagegen Rory McIlroy. Aufgrund einer Rippenverletzung musste dieser im Vorfeld vom Turnier zurücktreten.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

PROPERTY CUP Golf Championship 2017 – jetzt auch in Frankfurt !

PROPERTY CUP Golf Championship 2017

Die Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft !

Uwe Specht ( abc-Immobilien-Partner.de … das Maklernetzwerk! ) ist neuer Lizenzpartner der PROPERTY CUP Golf Championship 2017 für die Region Frankfurt!

property cup powered by uwe specht

 

 

 

 

 

 

 

” Achtzehn Golflöcher werden Ihnen über den Mitspieler mehr sagen als neunzehn gemeinsame Jahre am Schreibtisch. “ lautet ein berühmtes Zitat des Golfjournalisten Grantland Rice.

Aus diesem Grund gibt es auch keine bessere Business-Idee als eine gemeinsame Runde Golf. Das dachte sich auch der Gründer und CEO von BERLIN FIRST Properties, Norbert Mewis und rief daher 2009 die PROPERTY CUP Golf Championship ins Leben. Seitdem versammelt die Business-Sport-Veranstaltung jedes Jahr über 1.000 Profis aus der Immobilienwirtschaft, um eine exklusive Golfmeisterschaft auszutragen.

Mit sportlichen Ehrgeiz wird hier jedoch nicht nur der Wettkampf um die Trophäe, das BLUE JACKET und den Siegespreis ausgeführt, sondern erste Business-Kontakte etabliert und altbewährte gefestigt.

Die PROPERTY CUP Golf Championship präsentiert sich somit als ideale Plattform, um mit Hilfe des Golfsports Entscheidungsträger der Immobilienwirtschaft kennenzulernen, einen gemeinsamen Austausch zu ermöglichen und darüber hinaus wertvolle Netzwerke und Geschäftsbeziehungen aufzubauen. In der privaten Atmosphäre des Golfturniers kann aus den qualitativ hochwertigen Business-Kontakten sogar der Grundstein für eine langjährige Freundschaft gelegt werden.

Auch in sportlicher Hinsicht ist die PROPERTY CUP Golf Championship 2017 ein erstklassisches Format: Runde für Runde sammeln die Teilnehmer Qualifikationspunkte, damit die besten 30 des Leaderboardes mit maximal weiteren zehn Wild-Card Teilnehmern im Finale des Race to Marrakesch den Titel kämpfen können.

Am 15. September 2017 eröffnen die Playoffs im Berliner Golfclub Stolper Heide das Rennen um das Blue Jacket. Hierzu werden in einem Wettkampf über 18 Löcher die besten drei Spieler erkoren, die dann in die zweite Playoffrunde ziehen: ein Putt-Shoot-Out auf dem Puttinggrün umgeben von den Teilnehmern, Sponsoren und Gästen.

Doch zunächst gilt es in den Qualifikationsturnieren zu punkten. Nach der erfolgreichen Etablierung von Köln als Lizenzstandort neben Berlin, habe ich es geschafft Frankfurt ins Spiel bringen und die Turnierserie als Linzenzpartner in unserer Region zu holen.

Wenn Sie sich dem PROPERTY CUP Immobiliennetzwerk in der Region Frankfurt anschließen möchten, haben Sie sieben Qualifikationsturniere zur Auswahl, von denen Sie bis zu fünf spielen dürfen.

Jede der Qualifikationen ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, um die ausgeprägte Qualität der Veranstaltung zu gewährleisten. Dazu zählt auch eine unkomplizierte und schnelle Onlineanmeldung für die jeweiligen Turniere, die circa drei Wochen vor Turnierstart freigeschaltet wird. Das erste Turnier in Frankfurt begrüßt Sie bereits Ende April.

Weite Infos finden Sie auf der Homepage des Property Cups
Falls Sie Interesse an einer Partnerschaft haben oder sich anmelden möchten gehen Sie auf die Serviceseite für die Region Frankfurt:
http://www.propertycup.de/golf/qualifikation-frankfurt/

Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch jederzeit gerne persönlich für Fragen zur Verfügung: uwe.specht@propertycup.de

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community