Jordan Smith gewinnt Porsche European Open in Hamburg

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

 

 

 

 

 

 

Alex Levy war am Sonntag auf dem besten Weg seinen Titel auf der Porsche European Open zu verteidigen als einer ihm einen Strich durch die Rechnung machte. Jordan Smith erspielte sich das Playoff, forderte Levy heraus und siegte.

Doch bis zu seinem ersten European Tour Titel war es ein harter Kampf. Immer wieder wechselte die Führung zwischen dem von der Pole Position in den Tag gestarteten Titelverteidiger und Smith. Als auch das 18. Loch des Green Eagle Golf Courses in Hamburg keine Entscheidung bringen konnte, mussten der Engländer und der Franzose ins Stechen. In der Wiederholung der 18. Bahn, notierten beide nur ein Par und die Entscheidung musste im nächsten Duell getroffen werden. Erneut an der Nummer 18 im Zweierkampf, hatte Smith nun die Nase vorn. Mit einem Biride holte er sich den Vorsprung und dank des Par-Putts seines Kontrahenten seinen ersten Titel auf der European Tour.
Nachdem er im letzten Jahr bereits bei der HotelPlanner.com PGA EuroPro Tour Order of Merit und holte sich den Sieg beim Road to Oman erfolgreich war, ist dieser Triumph nun ein weiterer wichtiger Triumph in seiner Karriere.

Auf Platz Drei folgen Siddikur Rahman und Johan Edfors dem glücklosen Vorjahressieger aus dem Nachbarland mit zwei Schlägen Abstand. Bester Deutscher wurde Alexander Knappe. Der Sauerländer spielt derzeit das beste Golf seiner Karriere. Nach seinem Debüt auf der Pro Golf Tour in 2011, gewann er die die Swiss Challenge und Hainan Open auf der European Challenge Tour, erkämpfte sich mit Top-Platzierungen Rang Drei im Road to Oman und wird dank neu erworbener Spielberechtigung nun Dauergast auf der European Tour 2017.

Sebastian Heisele folgt seinem Landsmann einen Rang dahinter auf T16 zusammen mit Jamie Donaldson aus Wales und Julian Suri aus den USA.
Maximilian Kieffer, Marcel Siem und weitere Teilnehmer müssen sich vor heimischen Publikum mit Rängen im unteren Teil des Tableaus zufriedengeben.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Golfmomente bei der RBC Canadian Open 2016

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

Die RBC Canadian Open 2017 ist gestern gestartet. Doch bevor wir uns ganz auf den diejährigen Turniervelauf konzentrieren, schauen wir noch einmal zurück auf das Jahr 2016 und genießen großartige Golfmomente:

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Preview: RBC Canadian Open 2017

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

Obwohl die Zukunft des Glen Abbey Golf Club in Oakville derzeit noch ungewiss ist und dieser eventuell als Siedlungsgebiet enden wird, hielt es den Club nicht davon ab, sich als Austragungsort auf die RBC Canadian Open 2017 vorzubereiten. Als solcher erlebte die Anlage umfangreiche Schönheitsmaßnahmen und die Spieler werden sich dieses Wochenende auf ein nahezu vollständig verändertes Layout einstellen müssen. Frontbunker sowie Fairwaybunker wurden an einigen Bahnen entfernt, die übriggebliebenen Hindernisse ausgebessert und modernisiert sowie die Grüns der Anlage innerhalb dieses langfristigen Umgestaltungsprojekt mit neuem gras ausgestattet. Diese zu treffen wird daher die hauptsächliche Herausforderung in dieser Woche. Ist dies geschafft, ist das kurze Spiel vergleichsweise ein Geschenk.

Während das Turnier aufgrund der Witterungsverhältnisse mit Wind und Regen zunächst etwas ungemütlich startet, sorgen sonnige Temperaturen am Wochenende für eine erfreuliche Atmosphäre für einen sportlich anspruchsvollen Wettkampf.

Diesem stellen möchten sich einige der momentan stärksten Spieler im OWGR. Darunter zu finden ist auch Matt Kuchar, der sich bei der Open Championship nur der herausragenden Performance Spieths geschlagen geben musste. Auch Dustin Johnson, der durch den Major-Sieger auf Platz Zwei der Weltrangliste gedrängt wurde, geht bei der RBC Canadian Open 2017 an den Start.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Golfpark Bachgrund – Nessie lädt zum Qualifikationsturnier

3

6. Turnier Property Cup Frankfurt:

FREITAG: 04.08.2017 / GC BACHGRUND/ WWW.GOLF-ABSOLUTE.DE / 15.00 HR / 9 LOCH

PROPERTY CUP Golf Championship 2017-
Die Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft !

WILLKOMMEN Frankfurt – Die PROPERTY CUP Golf Championship ist die einzige reinrassige Golfmeisterschaft für die Immobilienwirtschaft und nun auch im Rhein-Main-Gebiet angekommen – wir freuen uns!

Effektives Netzwerken heißt Kennenlernen

Unser Credo: Machen Sie aus Kontakten Geschäftspartner und aus manchen Geschäftspartnern, Geschäftsfreunde. Das Ganze garniert mit einer besonderen sportlichen Herausforderung.

ANMELDUNG und INFOS hier

Umrandet von der Mainmetropole Frankfurt, der Kulturstadt Wiesbaden, dem jeckischen Mainz und dem Wissenschaftsstandort Darmstadt befindet sich der Golfpark Bachgrund im Herzen der Heimat. Auch wenn Golfer als Genießer bekannt sind, interessiert uns im Rahmen der Property Golf Championship nicht die einladenden Wellness- und Fitnessoase des Clubs, sondern der eindrucksvolle Linkscourse.

Unter dem Namen Nessie trägt ein 18 Loch Platz zum Charakter des Areals bei, der durch die Neun Loch Anlage Happy Luck und ihrem Parklandstil harmonisch komplementiert wird. Nessie hingegen präsentiert sich für Linkskurse typisch mit ausgedehnten Dünen und großen Wasserflächen auf einer Länge von 5.725 Metern. Diese durch Sandbunker gezeichnete Landschaf ist in Deutschland einmalig und bietet Golf der Extraklasse.

Um dieses internationale Flair vor den heimischen Toren erleben zu können, laden wir Sie herzlich am Freitag, den 04 August 2017 zum sechsten Qualifikationsturnier in den Golfpark Bachgrund ein. Ab 15 Uhr messen sich die Spieler auf Neun Löchern, um den Sieger unter sich auszumachen und letzte wertvolle Punkte für das große Finale zu sammeln.
So kurz vor den Playoffs in Berlin, bietet das traumhafte Ambiente des Golfpark Bachgrund noch einmal eine besondere Gelegenheit für den Austausch im eigenen Fachkreis der Immobilienbranche. Auf der Terrasse vor der schönen Kulisse des Schwimmteichs kann man noch einmal das Wettspiel Revue passieren lassen, über die gemeinsame Passion für den Golfsport fachsimpeln oder wertvolle Gespräche über die Immobilienbranche führen.

Wenn Sie sich mit anderen Entscheidungsträgern aus der Immobilienbranche in unserem  Lieblingssport messen möchten, dann lade ich Sie herzlich zur Teilnahme an der Property Golf Championship 2017 ein.

Kennenlernen und Austauschen inmitten von Entscheidungsträgern der Immobilienwirtschaft – Das ist die Philosophie der PROPERTY CUP Golf Championship Frankfurt 2017.

Maximal 20 Teilnehmern pro Turnier, leidenschaftlicher Golfsport ohne viel Drumherum. Dfür viel wertvolle Zeit zum Netzwerken. Jetzt anmelden!

ANMELDUNG und INFORMATIONEN zum Turnier hier:

Ich lade Sie daher  herzlich ein, sich uns anzuschließen und das eine oder andere Turnier mitzuspielen. Sie werden ebenfalls begeistert sein!

PROPERTY CUP Golf Championship 2017
– Alle Termine Region Frankfurt im Überblick:

6: FREITAG:  04.08.2017 / GC BACHGRUND/
WWW.GOLF-ABSOLUTE.DE / 15.00 UHR / 9 LOCH
7: FREITAG: 25.08.2017 / MGC BAD EMS /
WWW.MGCBADEMS.DE / 13.00 UHR / 18 LOCH
ANMELDELINK: 
HTTP://WWW.PROPERTYCUP.DE/GOLF/QUALIFIKATION-FRANKFURT/

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Jordan Spieth – Was wir über den Major- Sieger wissen sollten

Villenpromenade 1 Bad Ems

Vergangenes Wochenende hat er wieder zugeschlagen: Jordan Spiteh erkämpfte sich in einem dramatischen Finale seinen dritten Major-Titel und ist damit auf dem besten Wege zum Grand Slam. Doch damit nicht genug. Kurz vor seinem 24. Geburtstag krönt sich der zum zweitjüngsten Golfer mit drei verschiedenen Major-Titeln aller zeiten. Nur Jack Nicklaus toppt Spiteh mit seinem zarten Alter von 23 Jahren und sechs Monaten bleibt ihm dieser Rekord weiterhin inne. Danach folgen Golflegende Tiger Woods (24 Jahre) und Stargolfer McIlroy (25 Jahre).

Den Sieg erzielte der Junge Texaner zudem mit einem bemerkenswert niedrigen Score. Er ist einer von nur fünf Spielern, dem während der Geschichte der Open Championship alle vier Runden mit einem Score unterhalb der 70er Marke glückte. Die anderen Namen sind Greg Norman, Tiger Woods, Nicke Price und Henrik Stenson.

Mit diesen Ergebnissen kann Spieth gestärkt in das nächste und letzte Major der Saison starten und vielleicht seinen Karrieretraum vom Grand Slam verwirklichen.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

The Open – Spieth sammelt weiteren Major -Titel

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

 

 

 

 

 

 

Im Royal Birkdale versetze Jordan Spieth an diesem Wochenende Konkurrenz und Fans wieder einmal in ungläubiges Staunen. Nachdem er in den ersten drei Tagen Golf vom Feinsten präsentierte, zog er mit Runden von 65, und noch einmal 65 und einer Führung von drei Schlägen ins Finale der Open Championship 2017 ein.

Doch auf der ersten Hälfte der letzten Runde lief alles anders als geplant. Nur ein Birdie konnte der junge Star erzielen und musste daneben vier Bogeys notieren. Nur, kann man an dieser Stelle sagen, denn Spieth schlug einen Ball im Anschluss so wild vom 13. Tee, dass er von der Driving Range weiterspielen und einen Strafschlag hinnehmen musste. Der dramatische Schlagverlust an der 13. Bahn, der Spieth sage und schreibe 20 Minuten in Trapp hielt, kostete seinen Vorsprung sowie die Führung, die er an seinen Landsmann Kutchar abgeben musste. Doch dieses Tief markierte auch den Wendepunkt seiner Misere. Denn Spieth wäre nicht Spieth, wenn er sich so einfach geschlagen geben würde. Er ließ Birdie, Eagle und zwei weitere Birdes folgen, und ließ Kutchar sowie die Fans mit Staunen zurück und gewann seinen dritten Major -Titel

Wenige Tage vor seinem 24.Geburstag machte Spieth damit einen weiteren und großen Schritt auf seinem Weg zum Grand Slam. Nur Jack Nicklaus war gerade einmal sechs Monate jünger als Spieth, als ihm dieser Meilenstein 1963 bei der PGA Championship in seiner Karriere gelang. Ausgerechnet bei diesem Turnier könnte Spieth dieses Karriereziel perfekt machen.

Während Kutchar unterdessen nichts falsch machte, konnte er dennoch Spieth nur noch hinterherschauen und musste sich schlussendlich als Runner-Up geschlagen geben. Dritter wurde Haotong Li. Martin Kaymer war bei diesem Sports-Drama nur Zuschauer. Er beendete das Turnier auf T37.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Top Erlebnisse bei The Open 2017

abc Immobilien Partner Uwe Specht PflegeimmobilienDas letzte Major des Jahres ist bereits im vollen Gange, die erste Runde auf dem Links-Kurs des Royal Birkdale beendet und die Stars kämpfen heute bei The Open Championship um den Einzug ins Wochenende. In die zweite Runde starteten Matt Kuchar, Brooks Koepka und Jordan Spieth als Trio an der Spitze. Ob sie diese nach dem heutigen Tag beibehalten werden und wer ganz am Ende der vierte und damit letzte Major-Sieger der Saison wird, bleibt abzuwarten.

Bevor wir also den Namen des Open Championship-Champions verkünden, schauen wir noch einmal zurück auf vergangene Jahre und Top Erlebnisse.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Preview: The Open Championship 2017

Villenpromenade 1 Bad EmsFür Stars und Sternchen der Golfszene versammeln sich ab heute zum ältesten Major. Bei der Open Championship im Royal Birkdale versucht Henrik Stenson seinen Titel als Champion Golfer of the Year zu verteidigen, während andere Spieler wie der derzeit aufstrebende Jon Rahm oder ein junges Talent wie Rickie Fowler ihren ersten Major-Titel herbeisehnen.

Für Spieth und weitere bekannte Pros ist dieser Traum zwar bereits in Erfüllung gegangen, die Chance auf eine Weiderholung werden jedoch alle bestmöglich nutzen wollen. Ein weiteres Trio, dass es sich ab jetzt zu beobachten lohnt ist der Flight aus Rory McIlroy, Dustin Johnson, Charl Schwartzel. Insbesondere das Duell zwischen dem Weltranglisten ersten Johnson und dem Viertplatzierten McIlory verspricht Spannung pur.

Im Typischen Links-Course Design wird mit ausladenden Sanddünen, wellenförmigen Fairways und einer vom Meer wehenden starken Brise auch bei der 146th Ausgabe der Open Championship eine Herausforderung für jeden Spieler im Teilnehmerfeld. Die engen Fairways fordern eine akkurate Ballführung und nur wenige hintereinander folgende Bahnen zeigen keinen Richtungswechsel auf. Am Ende der Runde wartet jedoch nicht nur die finale Bahn, sondern auch die Ehrung zum Champion Golfer of the Year 2017.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

John Deere Classic – Bryson DeChambeau siegt mit Köpfchen

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

Dass Golf eine Wissenschaft für sich ist, dass haben die meisten Spieler schon verinnerlicht. Doch niemand auf der Tour nimmt es so ernst mit dem Golfsport als disziplinarische Doktrin wie Bryson DeChambeau. Für den 23-Jährigen ist Golf vor allem eins: Kopfsache. Und genauso, mit kühlem Kopf und etwas Fingerspitzengefühl lochte er sich am Sonntag zum Sieg.

Bryson DeChambeau startete bereits am Donnerstag solide in das Turnier und ließ am Freitag eine 65er Runde folgen. Am dritten Tag konnte er dann nicht mehr ganz an diese Konstanz anknüpfen und brach mit einer 70 auf der Scorekarte etwas ein. Nach ein wenig Rechnerei war es Bryson DeChambeau dann klar, dass er im Finale noch etwas zulegen musste, um den Titel zu holen. Gesagt, getan. Bis auf einen kleinen Fehler an der vierten Bahn, spielte er eine makellose Runde, notierte sieben Birdie und gewann mit einer 65er Abschlussrunde die John Deere Classic. Damit ist er der 19. Spieler, der bei diesem Turnier seinen Premierensieg in der ersten Liga feierte.

Das Nachsehen unterdessen hatte Landsmann Patrick Rodgers, der mit seinem abschließenden Bogey die Chance auf ein Playoff verpasste. Auch der drittplatzierte Wesley Bryan konnte trotz 64er Finalrunde nicht mehr an DeChambeaus Sieg rütteln. Bei insgesamt 16 unter Par und damit zwei Schläge hinter dem Sieger teilt er sich den Platz mit Rick Lamp.

Deutsche Beteiligung in der oberen Hälfte des Tableaus suchten deutsche Fans am Wochenende vergebens. Alex Cejka scheitere bereits am Cut.

Hier geht es zum Leaderboard.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

nearest-the-pin challenge – Das machen die mit Links

abc Immobilien Partner Uwe Specht Pflegeimmobilien

Ein bisschen Spaß muss sein… Das dachten sich auch die Profigolfer, die vergangene Woche bei der AAM Scottish Open an den Start gingen. Bevor es so richtig ernst wurde für die Spieler, traten McIlroy, Fowler und Co bei der „nearest-the-pin challenge“ gegeneinander an. Die besondere sportliche Herausforderung und gleichzeitig der absolute Fun-Fact des kleinen Wettkampfes besteht darin, dass die Rechtshänder der European Tour dabei mit Links abschlagen.

Während viele talentierte und erfahrene Spiele, darunter auch mit Martin Kaymer eine deutscher Star aus der Golfszene, dieses Mal als Sieger aus diesem amüsanten Spektakel trat am Ende der Schwede Henrik Stenson hervor.

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community