UBS Hong Kong Open – Sieg für Wade Ormsby nach 264 Tunieren

Villenpromenade 1 Bad Ems

„Besser spät als nie“ könnte der Leitsatz dieses Sieges werden. Nach einem dramatischen Finaltag, an dem der Führende SSP Chawrasia mit einem Triple-bogey am letzten Loch der ersten Hälfte die Konkurrenz zurück ins Spiel brachte, führte Wade Ormsby seine Karriere endlich zum erhofften Titel.

Der Australier nutze seine Chance, beendete den letztenTag mit einer 68er Runde und kehrte mit zwei Schlägen Vorsprung ins Clubhaus. Dort hieß es dann abwarten, denn nach seinem Birdie an der 17. Bahn, hielt Rafa Cabrera Bello Sieg oder Niederlage in seiner Hand. Doch das Schicksal war an diesem Tag nicht auf seiner Seite. Beim Angriff des 18. Lochs landete sein zweiter Schlag im Bunker und der Spanier konnte nur noch ein Bogey notieren. Knapp, aber mit einem Schlag Abstand ausreichen, feierte Wade Ormsby seinen ersten Titel auf der European Tour.

Cabrera Bello gesellte sich zu Alexander Björk, Paul Peterson und Julian Suri auf den zweiten Rang. Eine Schlag dahinter positionierte sich die Race to Dubai Champion Tommy Fleetwood, der damit seine Stellung als Europas Nummer eins gleich zu Beginn solide verteidigt. SSP Chawrasia musste sich somit Letzen Endes mit dem geteilten siebten Platz neben Miguel Ángel Jiménez und Micah Lauren Shin zufrieden geben.
Nach der UBS Hong Kong Open starten die Pros der European Tour nun in eine wohlverdiente sechswöchige Winterpause.

Hier geht es zum Leaderboard

 

GOLF-is-easy per RSS Feed folgen:

GOLF-is-easy Community

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>